Route & Tagesplan

Aotearoa – Land der langen weißen Wolke
Neuseeland – Rundreise im Herbst 2020

Vorschau

 

Tag 1

Heute starten wir zu unserer Tour ans „andere Ende der Welt“. Wir fliegen zunächst Richtung Fernost.

Tag 2

Einen Zwischenstopp mit Flugzeugwechsel ist willkommene Gelegenheit die Beine zu vertreten. Der Rest des Tages vergeht wie im Flug. Die Trauminseln kommen immer näher.  

 

Tag 3

Wir erreichen Auckland ganz früh am Morgen

Ehe wir uns auf die Strecke nach Paihia machen, genießen wir das Frühstück. Dann steigen wir in unseren Bus.

Wir verlassen Auckland, die Stadt der vielen Segel, in nördlicher Richtung. Unterwegs suchen wir nach den berühmten Kauri Bäumen. Danach geht unsere weitere Route einmal quer über die Insel an die Ostküste. Nach einigen Fotostopps erreichen wir die Bay of Islands. In Paihia sind wir für zwei Nächte untergebracht.

Hier liegt sozusagen der Geburtsort Neuseelands. Waitangi ist der Ort, an dem die Maori sich vertraglich an England gebunden haben.

Ca. 350 Tageskilometer. Übernachtung in Paihia

 

Tag 4

Noch ist die Zeitumstellung nicht ganz verdaut, ein bisschen müssen wir uns noch auf das Leben in Neuseeland einstellen. Deshalb entspannen wir bei einem gemütlichen Frühstück. Dann machen wir uns auf, um die Bay of Islands per Boot zu entdecken. Am Nachmittag stoppen wir an den Waitangi Treaty Grounds und wir sehen uns das dazugehörige Museum an.

Übernachtung in Paihia

 

Tag 5

Heute geht es wieder in Richtung Auckland. Bald nach der Abfahrt in Paihia haben wir einen ersten Stopp vorgesehen. Immerhin hat der Künstler Friedensreich Hundertwasser hier eine öffentliche Toilettenanlage geschaffen.

Beim Annähern an Auckland haben wir einen schönen Blick auf die Skyline. Wir sehen bei einer Stadtrundfahrt einige besondere Plätze dieser schönen Stadt. Am Abend lohnt der Bummel am Hafen. Unglaublich, wie viele Segel- und Motorboote hier vor Anker liegen.

Übernachtung in Auckland

 

Tag 6

Am Morgen verlassen wir die Metropole Auckland. Unser erstes Ziel ist Matamata, auch eher als „Hobbiton“ bekannt. Hier wurden einige Filmszenen von der Herr der Ringe und Der kleine Hobbit gedreht.

Noch knapp eine Stunde Fahrzeit und wir erreichen Rotorua.

Übernachtung in Rotorua

 

Tag 7

Heiße Quellen und Vulkankegel prägen die Region um Rotorua. Hier liegt ein Schwerpunkt der Maori-Tradition und wir werden Kultur und Natur intensiv erleben. Wir spazieren durch eines der Geysirgebiete ehe wir am Abend an einem traditionellen Essen, verbunden mit einem Konzert mit überlieferten Liedern und Tänzen, teilnehmen.

Übernachtung in Rotorua

 

Tag 8

Unser nächstes Etappenziel ist der Tongariro Nationalpark. Die drei höchsten Berge der Nordinsel sind hier zu bestaunen. Wir werden je nach Interesse, Lust und Möglichkeit ein bisschen in die Bergwelt hineinwandern, uns im Besucherzentrum umschauen oder von der Aussichtsplattform die Gipfel bestaunen.

Übernachtung beim Tongariro Nationalpark

 

Tag 9

Durch eine dünn besiedelte Landschaft fahren wir weiter nach Wellington, der Hauptstadt Neuseelands im Süden der Nordinsel. Unterwegs stoppen wir im Wanganui Tal und suchen nach Spuren der Hobbits. Schließlich finden sich in Neuseeland viele Plätze, an denen Szenen zum Film „Herr der Ringe“ gedreht wurden. Danach fahren wir ins Hotel in Downtown Wellington.

Übernachtung in Wellington

 

Tag 10, Samstag, 24.11.2018

Wellington, die Hauptstadt Neuseelands, bietet dem Besucher vielfältige Aktivitäten an. Wir werden heute das Museum Te Papa, das Nationalmuseum Neuseelands besichtigen: Spannend, informativ, erlebnisreich.

Zunächst aber bringt uns das Cable Car zu einem schönen Aussichtspunkt mit Blick auf die Stadt und die Bucht. Ein schöner Spazierweg und wir erreichen einen traumhaften Garten mit einem ebenso interessanten Pflanzenhaus.

Übernachtung in Wellington

 

Tag 11

Die Südinsel wartet auf uns. Am frühen Morgen setzen wir mit der Fähre über. Die knapp anderthalbstündige Überfahrt über die Cook Strait und durch den landschaftlich reizvolle Tory Channel und den Queen Charlotte Sound ist malerisch schön.

Nach der Ankunft in Picton steht ein neuer Bus bereit. Zum Mittagessen steuern wir Blenheim an, ehe es nach Nelson weitergeht. Hier fand das erste Rugbyspiel in Neuseeland statt und der Mittelpunkt Neuseelands liegt fast im Stadtzentrum. Nach einem kurzen Überblick über die Umgebung steuern wir unsere Unterkunft an.

Übernachtung beim Abel Tasman Nationalpark

 

Tag 12

Heute unternehmen wir einen Tagesausflug in den Abel Tasman Nationalpark. Dieser Park mit seinen Steilküsten und Sandstränden bietet darüber hinaus einen guten Einblick in den regenerierten Urwald. Hier ist es gelungen, die von den Europäern eingeschleppten Pflanzen und Blumen zu beseitigen, sodass die ursprünglichen Pflanzen dieses Gebiet zurückerobern konnten. Wir fahren mit dem Wassertaxi einige Strände an und wer mag, kann auf einem Wanderweg die fantastische Natur genießen.

Übernachtung beim Abel Tasman Nationalpark

 

Tag 13

Früh geht’s los. Unsere weitere Route führt parallel des Buller Flusses nach Westport an der Westküste der Nordinsel. Hier befindet sich ein Zentrum des Kohlebergbaus. Wir folgen dem Küstenverlauf zu den Pancake Rocks bei Punakaiki. Immer entlang der Küste fahren wir nach Hokitika.

Übernachtung in Hokitika

 

Tag 14

Am Morgen ist es ein kurzer Weg bis an die Gletscherregion des Franz Josef und Fox Gletschers. [Textfeld:] Es ist ein faszinierendes Naturschauspiel, wenn die Gletscherzunge sich durch den Urwald bis fast ans Meer zieht. Bei schönem Wetter lohnt sich ein Gletscherflug mit dem Helikopter oder eine geführte Wanderung auf den Gletscher. Man kann aber auch auf leichtem Weg bis an den Aussichtspunkt kurz vor dem Fuß des Gletschers laufen. Zunächst aber geht es zum Frühstück an den Lake Matheson. Bevor wir uns danach in den Bus setzen umrunden wir noch den See und hoffen auf das richtige Licht. An windstillen und klaren Tagen spiegelt sich nämlich der Mount Cook im Wasser.

Übernachtung in Franz Josef/Fox Glacier

 

Tag 15

An diesem Tag steigt die Route von der Küste hoch in die Berge an. Nach Seeluft nun Bergluft. Idyllisch liegt Queenstown, direkt am Lake Wakatipu. Hier genießen wir die Bergwelt der neuseeländischen Alpen. Queenstown ist bekannt für seine spektakulären Adrenalinkicks. Schließlich wurde hier das Bungy-Jumping erfunden.

Übernachtung in Queenstown

 

Tag 16

Den Vormittag genießen wir zunächst noch im Gebirge. Wie wäre es mit einer Gondelfahrt auf den Aussichtsberg oder eine kurze Wanderung? Wer den Nervenkitzel liebt, kann in Queenstown viele abenteuerliche Sportarten ausüben. Zuschauen werden wir auf jeden Fall mal am Schauplatz des ersten Bungysprungs. Die Brücke über dem Kawarau Fluss ist für viele mutige Springer eine ideale Plattform. Am Spätnachmittag fahren wir weiter nach Te Anau.

Übernachtung in Te Anau

 

Tag 17

Am frühen Morgen machen wir uns auf den Weg zum Milford Sound. „Das achte Weltwunder“ wurde dieser wunderschöne Fjord von Rudyard Kipling, dem Dichter und Schriftsteller genannt. Natürlich gehört eine Schifffahrt auf diesem Fjord dazu. Der Weg zurück nach Te Anau ist voller schöner Ausblicke auf Berge und Seen. Unser heutiges Tagesziel ist die Curio Bay.

Übernachtung an der Curio Bay

 

Tag 18

Entlang der Küste warten viele Naturschauspiele auf unseren Besuch. Auf leichten Wegen laufen wir zu Wasserfällen, einem Leuchtturm mit herrlichem Blick auf Küste und Meer und zu schönen Aussichtspunkten an abgelegenen Buchten.

Am frühen Abend erreichen wir Dunedin.

Übernachtung in Dunedin

 

Tag 19

Ein ganz besonderer Tagesausflug steht heute auf dem Programm. An der Spitze der Otago Halbinsel befindet sich die weltweit einzige Albatroskolonie auf dem Festland. Hier halten wir Ausschau nach den majestätischen Seglern. Auf dem Rückweg stoppen wir an einem besonderen Strandabschnitt, ehe in der Stadt noch die steilste Straße der Welt darauf wartet, von uns erobert zu werden.

Für die Durstigen lohnt sich am Abend der Besuch der hiesigen Brauerei.

Übernachtung in Dunedin

 

Tag 20

Nach dem Frühstück verlassen wir Dunedin. Unser erster Stopp sind die Moeraki Boulders, durch Erosion freigesetzte große Felskugeln am Meeresstrand. Bald darauf verlassen wir die Küstenregion bei Oamaru und wir fahren wieder hinauf in die Bergwelt der Southern Alps. Ob wir vielleicht auch einen Blick auf den Mt. Cook erhaschen können? Nach dem Einchecken im Hotel unternehmen wir noch einen kurzen Spaziergang am Ufer des Lake Tekapo und besichtigen die Kirche des guten Hirten.

Übernachtung in Tekapo

 

Tag 21

Das heutige Tagesziel ist Christchurch. Unsere Fahrstrecke dorthin bietet noch mal viele Blicke auf die majestätische Bergwelt. In Christchurch angekommen erkunden wir die Straßen der Innenstadt zu Fuß. Am Abend genießen wir ein besonderes Essen in der Trambahn von Christchurch, Stadtrundfahrt inklusive.

Übernachtung in Christchurch

 

Tag 22

Nach einem gemütlichen Frühstück schauen wir uns die Container-Mall an, bummeln entlang des Flüsschen Avon durch den Botanischen Garten und haben Gelegenheit zum Besuch des Canterbury Museums.

Am Nachmittag machen wir uns auf den Weg zum Flughafen und starten zum Rückflug nach Frankfurt. Mit einem Zwischenstopp geht der Flug zurück in die Heimat.

 

Tag 23

Ankunft in Frankfurt

 

 

Bitte beachten Sie:

Die Reisebeschreibung dient einer ersten Information und beruht auf den Erfahrungen aus den vergangenen Reisen. Ab der ersten Grobplanung (Stand März 2019) können sich noch wesentliche Änderungen der Route aufgrund uns bekannt werdenden Hintergrundinformationen und Nachrichten zu lokalen Entwicklungen oder Detailsergeben.  Insbesondere Wettereinflüsse könnten Anpassungen notwendig machen. Auch können aufgeführte Aktivitäten möglicherweise nicht mehr verfügbar sein oder aufgrund von Informationen zu sich verändertem Dienstleistungsverhalten behalten wir uns den Austausch durch alternative Angebote vor. Deshalb bitte unbedingt die aktuellen Unterlagen vor Reisebuchung beachten.


E-Mail